Ausflüge

Turnerreise 2019 im Berner Oberland

Weitere Bilder sind auf unserer (öffentlich zugänglichen) Facebook-Seite zu finden: Facebook TV Biglen

Am Samstag 5. Oktober trafen sich 19 Mitglieder vom TV Biglen um 7:45 Uhr am Bahnhof Biglen. Auf der Packliste standen u.a. bequeme und warme Kleidung, Wander-/Trekkingschuhe und ein Rucksack mit Ersatzkleidung, Badesachen und sonstigen Dingen. Der Rucksack sollte auch so gepackt sein, dass wir ihn die ganze Zeit mit uns tragen können…

Wir stiegen in den Zug Richtung Thun ein und nach dem ersten Bierchen wurden 4 Gruppen anhand der Bier-Etikettenfarbe gebildet. Gruppenweise mussten nun die Höhenmeter einige Punkte geschätzt werden: „Höchster Punkt der Reise“, „Höhe während Mittagessen“, „Höhe Übernachtung“, … Als Ziel schien sich aufgrund der Richtung wohl das Berner Oberland herauszukristallisieren und nach einem Versprecher der Organisatorinnen war wohl Grindelwald das „Endziel“ der Zugfahrt. Oder war der Versprecher nur gespielt? Jede Gruppe erhielt zudem auch noch ein mysteriöses Päckli, welches es mitzutragen gab.

Nach dem Umsteigen in Thun und anschliessend in Interlaken, stiegen wir wirklich in Grindelwald aus – die Fahrt mit dem ÖV war aber da noch nicht fertig. Mit dem Bus durften wir noch bis Lochsteinen (in Richtung Bussalp) fahren. Noch immer schwiegen unsere Organisatorinnen Fabienne und Saskia. Es begann zu regnen und nachdem wir unsere Regenschütze montiert und die Rucksäcke wieder huckepack hatten wanderten wir los. „Etwa 1h lang“, wobei sich die Organisatorinnen da auch nicht so sicher waren 😉 Unterwegs sollen wir Gruppenweise eine Deko zum Mittagessen suchen/basteln. Glücklicherweise regnete es nicht lange und schon bald konnten Regenjacke, Pullover ausgezogen werden da es auch steiler wurde. Eine weitere Aufgabe in den Gruppen bestand noch darin ein Gruppenfoto mit Gruppennamen, ein Tierfoto sowie ein Werbespot zu filmen/fotografieren und diesen bis 16:00 Uhr in der WhatsApp-Gruppe zu posten. So verschwand auch einmal eine Gruppe im Wald…

Die gesammelte Deko durfte dann vor dem Berggasthaus Waldspitz aufgestellt werden und wurde dann gegenseitig von allen Gruppen bewertet. Mittlerweile kam sogar die Sonne auch etwas aus den Wolken heraus. Im Gasthaus durften wir uns dann mit feinen Älplermagronen verpflegen und nach einem Kaffee wanderten wir wieder weiter berghoch. Wandern wir nun direkt zur First oder gibt es noch einen „Umweg“ oder ist vielleicht die First gar nicht das Ziel? Mittlerweile gaben Saskia und Fabienne aber Bescheid, dass wir insgesamt 3x etwa 1h wandern werden. 1/3 war also bereits geschafft. Wir wanderten immer weiter bergauf und waren schliesslich auch wieder im Nebel. Bei einem Zwischenhalt durften wir Gruppenweise wieder eine neue Challenge in Angriff nehmen: Einen möglichst hohen Turm bauen. Es wurden also Steine aufeinander gebaut, Wanderstöcke verlängert und menschliche Pyramiden gemacht. Mittlerweile hat auch der Regen (oder war es sogar ein bisschen Schneeregen?) eingesetzt. Nach der Kontrolle und Notiz der Höhe von den „Türmen“ wanderten wir weiter bis zum Bachalpsee. Da es ja ziemlich heiss war und sich alle nach einer Abkühlung sehnten 😉 genoss Röbi schliesslich im Bachalpsee eine Abkühlung. Andere zogen es aber dann doch lieber vor, sich eine Mütze oder sogar auch die Handschuhe anzuziehen. Mit kleinen Steinen durften wir nun auch noch Boccia spielen und auch hier wurden die Resultate wieder notiert.

Schliesslich nahmen wir auch noch den letzten Drittel der Wanderung in Richtung First unter die Wanderschuhe. Wir wurden nochmals erinnert, dass schon bald 16:00 Uhr sei und noch nicht alle Gruppen ihre Pflicht erfüllt haben… Schnell wurden nun also noch einige kreative Fotos gemacht und schlussendlich haben alle Gruppen ihre Aufgaben erledigt. Bei einem weiteren Zwischenhalt durften wir dann endlich die den ganzen Tag mitgetragenen und schweren Päckli öffnen: Bier, Nüssli, Chips, Schoggi. Das Apèro haben wir also die gesamte Zeit immer dabei gehabt 😉

Angekommen im Berggasthaus First klärten Fabienne und Saskia uns nun auf, dass wir hier Abendessen und auch Übernachten werden. Beim Apèro wurden nun noch die mehr oder weniger kreativen Werbespots, Gruppen- und Tierfotos sowie den Gruppennamen bewertet und die Auswertung über alle Spiele ergab dann einen Doppelsieg. Die gewonnen Schoggistängeli teilten die Gewinner dann aber fair mit den „traurigen“ Verlierern. 🙂

Zimmerbezug, Duschen und schon war das Abendessen bereit. Nach dem leckeren z’Nacht inklusive Dessert wurde nun in gemütlicher Runde gespielt, gelacht und mehr oder weniger ernste Dinge besprochen. Nach einer – für einige etwas längeren, für andere etwas kürzeren – Nacht gab es am Morgen das Morgenessen auch im Berggasthaus. Anscheinend haben letzte Nacht nicht alle ihr Bett „gefunden“ und dann in einem bereits besetzten Bett übernachtet 😉

Talabwärts nach Grindelwald nahmen wir es gemütlich in der 25-minütigen Gondelfahrt. Wir liefen zum Sportzentrum Grindelwald: Baden, Eislaufen oder Klettern im Seilpark? Anhand der Packliste mit der Mitnahme der Badesachen wäre das logischste wohl Baden gewesen. Da aber niemand die ganz grosse Höhenangst hatte, besuchten wir den Indoor-Seilpark und kletterten auf unterschiedlich schwierigen Bahnen durch die Eishalle hin- und her. Ab und zu brauchte es es für meisten etwas Mut, doch schlussendlich hatten alle ihren Spass und erreichten wieder sicher festen Boden unter den Füssen. Das Mittagessen nahmen wir heute individuell im „Challi-Stübli Grindelwald“ im Hotel Kreuz & Post ein. Auf der Zugfahrt wieder zurück nach Biglen liessen sich die einen die beiden Tage noch einmal Revue passieren und andere mussten damit kämpfen noch wach zu bleiben.

Wir kamen kurz nach 17 Uhr wieder in Biglen an und dürfen dank der beiden super Organisatorinnen Fabienne und Saskia auf ein tolles Wochenende zurückblicken.

Weitere Bilder sind auf unserer (öffentlich zugänglichen) Facebook-Seite zu finden: Facebook TV Biglen

Fabe & Säsle: Merci viu mau für’s organisiere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.